Dienstag, 3. Juli 2012

Ich bin mal so frei

"JS-Magazin? Kenn ich nicht." - Das ist so die übliche Reaktion bei der Antwort auf die Frage "und für wen arbeitest du sonst so?" Ich kannte das JS-Magazin bis vor ein paar Monaten auch nicht, aber hier kommt die Aufklärung: Es handelt sich sozusagen um den kleinen Bruder (oder die kleine Schwester) von chrismon und hat im letzten Jahr den kress Award in der Kategorie bestes Corporate-Media-Produkt des Jahres gewonnen. Zielgruppe sind junge Soldatinnen und Soldaten. Für die Juli-Ausgabe habe ich Kurzportraits über (junge) Gründer geschrieben, die Illustration ist von Wibke Scharpenberg.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen