Sonntag, 4. August 2013

Grillen für Jim Jarmusch

Vor ein paar Wochen war ich bei Pixomondo in Hamburg und habe mir für das JS-Magazin (8/2013) erklären lassen, wie man Visual-Effects-Designer wird und was man da eigentlich den ganzen Tag macht. Man sitzt zwar viel vor großen Bildschirmen, aber ab und an wird im Dienst für den Kunden auch gegrillt. Zum Beispiel für Jim Jarmusch: Einige Spezialeffekte für seinen aktuellen Film "Only lovers left alive" sind bei Pixomondo in Hamburg entstanden. Für Effekte braucht man allerdings eine Referenz aus der Realität. Das ist bei einem Vampirfilm etwas schwierig. Aber die Effektespezialisten haben einfach den Bürogrill im Innenhof angeschmissen und getestet, wie sich die Oberfläche von Schweinenetzen unter Einwirkung von Hitze verändert...

Falls jemand danach sucht: Die Sonne-trifft-auf-Vampirhaut-und-dann-verschmurgelt-die-Haut-langsam-Szene hat es am Ende leider nicht in den Film geschafft, aber ansonsten war das Grill-Experiment erfolgreich.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen